Die Verbraucherzentrale Berlin rät…

Schützen Sie Ihre Wohnung vor Schimmel!

Besonders in den kalten Monaten sind sie häufig in Wohnungen zu sehen: hässliche schwarze und grünliche Schimmelflecken. Die sehen nicht nur unschön aus, sondern sind auch ein Gesundheitsrisiko.
Schimmel entsteht an kalten Innenwänden von Wohnungen, an denen sich wärmere Luft abkühlt. Kalte Luft kann aber nicht so viel Feuchtigkeit aufnehmen wie warme. Daher findet Schimmel optimale Wachstumsbedingungen überall dort, wo es viel kondensierende Feuchte gibt.
Durch regelmäßiges Lüften kann man Schimmel jedoch vorbeugen. Die feuchte Luft sammelt sich dann nicht mehr an den kalten Innen- wänden, sondern wird nach draußen transportiert. Welche maximale Luftfeuchtigkeit möglichst nicht überschritten werden sollte, hängt von der Außentemperatur und dem Dämmstandard des Hauses ab. Je besser die Dämmung, umso geringer ist das Schimmelrisiko.
Wenn Sie Probleme mit Schimmel in der Wohnung haben, wenden Sie sich an einen Experten der Verbraucherzentrale. Dieser hilft mit individuellen Tipps.

Kontakt: Verbraucherzentrale Berlin e.V., Hardenbergplatz 2, 10623 Berlin
Telefon: 030/ 21 485-251, Fax: 030/211 72 01, E-Mail: hentschel@vz-bln.de, presse@vz-bln.de; Internet: www.vz-bln.de

Dieser Beitrag wurde unter Rat und Tat abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.