Editorial

Guten Tag liebe Leserin, lieber Leser
aus Tempelhof und anderswo,

wo bleiben im tempelhofer Journal die Flüchtlinge, mag sich so mancher unserer Leser gefragt haben. Wird dieses Thema etwa ausgespart? Mitnichten! In unserer aktuellen Ausgabe gehen wir auf Flüchtlinge in Tempelhof ein. Unser Bezirk ist nicht nur der drittgrößte der Stadt, er wird auch seiner besonderen Verantwortung gerecht.
Christoph Schröder hat eine Willkommensklasse im Oberstufenzentrum Lotis in der Dudenstraße besucht und gibt einen Einblick über das, was dort vor sich geht.
Gabriele Wind beschreibt, wie sie mit besten Absichten als Helferin in die Kleiderkammer geraten ist und vermittelt ihre Eindrücke aus dem Hangar des Tempelhofer Flughafens. Bitte beachten Sie unseren Aufruf zur Kofferspende von Laib und Seele!
Wir besuchen den seit knapp einem Jahr bestehenden Bioladen „Grünschnabel“ in der Manfred-von-Richthofen-Straße, berichten über den Saison-Start eines Coffee-Bikers auf dem Tempelhofer Feld, über den Stammtisch der Lichtenrader Facebook-Gemeinde und den Neujahrsempfang der Netzwerke UI Tempelhofer Damm und Lichtenrade.
Wir kehren im Blumenthal-Eck von Ewa Schreiner ein, erhalten neueste Informationen über das aktive Zentrum Lichtenrade und die Bahnhofstraße, haben Einblick in märkische Gutshäuser sowie Berliner Hinterhöfe und treffen in der Rheinstraße auf Wein- und Kochkunst.
Brigitte Heinrich stellt uns ihren aktuellen Lieblingstitel vor und die tempelhofer Bücherstube verrät uns, welche Bücher am besten verkauft wurden.
Frau Borchardt begutachtet in ihrer Kolumne das „Essen für Fortgeschrittene“ und Katrin Schwahlen hinterfragt in „Tempelhof, Berlin und die Welt“ die beginnende Gentrifizierung in Alt Tempelhof.
Suchen Sie mit uns eine Tempelhofer Straße und gewinnen Sie mit etwas Glück eine Flasche Monatswein!
Ein wunderbares Frühjahr 2016 wünscht Ihnen im Namen des gesamten Teams

Faksimilie

Ihr Karl-Heinz Kronauer

Dieser Beitrag wurde unter Editorial veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.