Ältester Fußballverein Deutschlands – Fußball begann in Tempelhof

Die Mannschaft des BFC Germania zur Zeit der Gründung 1888 – Foto: BFC Germania 1888

BFC Germania 1888 – Damals und Heute

Im April 2013 feierte der BFC Germania sein 125-jähriges Bestehen; er ist der älteste noch existierende Fußballclub Deutschlands! Der Ruhm mag etwas verblasst sein, aber vergehen wird er nie … Früher gegründete Vereine bestehen entweder nicht mehr oder sie spielten 1888 noch keinen Fußball. Anno dazumal, am 15. April 1888, besiegelte der 17jährige Paul Jestram mit seinen Brüdern Max, Fritz und Walter und Mitschülern vom Friedrich-Wilhelm- Gymnasium den sportlichen Zusammenschluss. Dieses Datum ist die Geburtsstunde des deutschen und Berliner Fußballs, denn erstmals gründete sich ein Verein, der ausschließlich Fußball spielte. Die Germanen kickten zunächst nur untereinander auf dem Tempelhofer Feld, weil sie keine Gegner hatten. 1890 kam es zu ersten Spielen gegen den BFC Frankfurt und den English Football Club. Germania gewann 1891 mit der Meisterschaft des „Bundes Deutscher Fußballspieler“ zugleich den ersten deutschen Fußballtitel (auch wenn nur fünf Berliner Mannschaften teilnahmen).

Heute sind die Gegner andere geworden (Kreisliga B, Staffel 1), aber der alte, traditionsreiche Geist von Germania ist bei den Spielen immer noch zu spüren. Für diese Saison werden noch Mitspieler in jeder Altersklasse gesucht. Verantwortlicher für die Facebook-Seite Harry Lehr

Nächste Spieltermine: (Eintritt frei bei Heimspielen in der Götzstraße)

26.02. Rot-Weiß Viktoria Mitte – BFC Germania 1888, Anstoß: 15 Uhr, Stralsunder Str. 22-24, 13355 Wedding, SV,

05.03. BFC Germania 1888 – 1.FC Marzahn II, Anstoß: 14.15 Uhr, Götzstraße. 34, 12099 Tempelhof,

12.03. Berliner TSC II – BFC Germania 1888, Anstoß: 16 Uhr, Paul-Heyse-Str. 25, 10407 Prenzlauer Berg

Kontakt: BFC Germania 1888 e.V., Götzstraße 34, 12099 Berlin, E-Mail: info@bfc88.de, Tel.: 030/710 965 82, Info: www.facebook.com/Germania88/?fref=ts

Dieser Beitrag wurde unter Kiez 8 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.