Brigitta Heinrichs Leseecke

Mein Lieblingsbuch: Christine Anlauf: Der Fall Garnisonkirche

Wie man in der Zeitung lesen konnte, soll nun tatsächlich im Oktober 2017 nach vielen Diskussionen und Querelen mit dem Wiederaufbau der Garnisonkirche begonnen werden. Das Buch ist da schon weiter. Der Turm ist bereits einige Meter in die Höhe gewachsen – und fällt gleich wieder einem Sprengstoffanschlag zum Opfer. Unter den Trümmern liegt eine Leiche. Tage vorher erhielt Just Verloren, Literaturkritiker und Potsdam-Blogger, ein Romanmanuskript, in dem der Anschlag realitätsgetreu beschrieben wurde, nur ohne Leiche. Der Protagonist der Geschichte ähnelt Just. Also versucht er herauszufinden, wer hinter dem Anschlag steckt. Dabei verliebt er sich in Magda, eine geheimnisvolle Schöne. Ein witziger Krimi mit viel Potsdam-Atmosphäre. (Sehr empfehlenswert auch die leider vergriffenen Katzenkrimis der Autorin.)
be.bra verlag GmbH 2015, TB, 267 Seiten, 9,95 €

Bestseller der Tempelhofer Bücherstube im März/April 2017
  1 – Die Geschichte eines neuen Namens, Elena Ferrante, 623 S.,

        Suhrkamp, 25 €

  2 – Meine geniale Freundin, Elena Ferrante, 422 S., Suhrkamp, 22 €
  34 3 2 1, Paul Auster, 1296 S., Rowohlt, 29,95 € 
  4Die Terranauten, T. C. Boyle, 603 S., Hanser, 26 €
  5 – Licht aus dem Osten, Peter Frankopan, 944 S., Rowohlt, 39,95 €
  6 – Manchmal rot, Eva Baronsky, 352 S., Aufbau, 19,95 €
  7 – Unterleuten, Juli Zeh, 639 S., Luchterhand, 24,99 €
  8 – Wunder wirken Wunder, Eckart von Hirschhausen, 496 S.,

        Rowohlt, 19,95 €

  9 – Die den Sturm ernten, Michael Lüders, 239 S., C.H. Beck, 14,95 €
10 – Trutz, Christoph Hein, 477 S., Suhrkamp, 25 €
Dieser Beitrag wurde unter Buch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.