Brigitta Heinrichs Leseecke

Mein Lieblingsbuch: Cay Rademacher: Brennender Midi (Band 3)

Eine kleine Militärmaschine stürzt über einem Olivenhain ab. Unfall oder Mord (oder gar Selbstmord)? Es gibt Zeugen, aber ihre Aussagen widersprechen sich. Capitaine Roger Blanc begegnet unter anderem einer „Hexe“, die ihm erst Salz in die Augen schüttet und dann ein seltsames grünes Leuchten beschreibt, das sie kurz vor dem Absturz sah. Hat Bondard, der Sprecher der Anti-Lärm-Bürgerinitiative seine Finger im Spiel? Einige Tage später wird ein algerischer Landarbeiter in demselben Olivenhain ermordet aufgefunden. Gibt es einen Zusammenhang? Blanc und seine Leute setzen sich wieder in die Nesseln. Die Armee will selbst ermitteln, dem Inlandsgeheimdienst passt es auch nicht, dass Provinzpolizisten sich für diesen Fall interessieren. Und die Provence spielt natürlich auch wieder eine Rolle.
DuMont Buchverlag 2017, TB 304 Seiten, 10 €

Bestseller der Tempelhofer Bücherstube im Mai/Juni 2017
  1 – Ein wenig Leben, Hanya Yanagihara, 960 S., Hanser Berlin, 28 €
  2 – Ick kieke, staune, wundre mir., Thilo Bock u. a. Hrsg., 465 S., AB   Die  Andere Bibliothek, 24 €
  3 – Die Geschichte der Bienen, Maja Lunde, 509 S., btb, 20 € 
  44 3 2 1, Paul Auster, 1296 S., Rowohlt, 29,95 €
  5 – Die Terranauten, T. C. Boyle, 603 S., Hanser, 26 €
  6 – Bonusjahre, Frank Elstner u. Gerd Schnack, 249 S., Piper , 20 €
  7 – Stille Wasser, Donna Leon, 342 S., Diogenes, 24 €
  8 – Grand Prix, Martin Walker, 383 S., Diogenes, 24 €
  9 – Unterleuten, Juli Zeh, 639 S., Luchterhand, 24,99 €
10 – Die Geschichte eines neuen Namens, Elena Ferrante, 623 S.,  Suhrkamp, 25 €
Dieser Beitrag wurde unter Buch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.