Bahnhofstraße Lichtenrade „beschenkt“ sich selbst

Sieg im Wettbewerb „Mittendrin Berlin!“

Der Titel des Siegerkonzeptes „Offen für alle: Die Bahnhofstraße!“ ist gleichzeitig Programm. Ab April 2015 werden Händler und Gewerbetreibende der zentralen Einkaufsstraße Lichtenrades gemeinsam mit den Bürgern und Vermietern eine neue Willkommenskultur schaffen. Ziel ist, aus vielen einzelnen Händlern eine über die Stadtteilgrenzen hinaus anziehende Flaniermeile zu machen, ein ebenerdiges Einkaufserlebnis.
„Offen für alle: die Bahnhofstraße!“ meint daher nicht nur Barrierefreiheit, bezogen auf die Mobilitätseinschränkungen, sondern betrachtet das Thema als ganzheitlichen Ansatz. Barrieren aller Art, für Alt und Jung, „Eingeborene“ und „Zugereiste“ sollen öffentlichkeitswirksam aus dem Weg geräumt werden.
Schon sehr kurzfristig wird ein Lieferservice für die Lichtenrader umgesetzt: An der Ulrich-von-Hutten-Oberschule hat sich die Schülerfirma MercaLira gegründet. Sie wird in enger Abstimmung mit der Händlerinitiative Bahnhofstraße einen Lieferservice für die Händler in und um die Bahnhofstraße anbieten. Eher langfristig, dafür aber einzigartig und nachhaltig ist der Abbau physischer Barrieren zu sehen: Viele Geschäfte in der Bahnhofstraße sind durch mindestens eine Stufe vom Niveau des Bürgersteigs getrennt. Nur wenige ermöglichen einen Zugang mit Rollstuhl oder Elektrowägelchen. Immobilienbesitzer, Grundeigentümerverein, lokale Geldinstitute und Handwerker wollen ein Paket schnüren, das die bestehenden Barrieren systematisch abbaut und die Erfolge publizistisch begleitet.

Highlights für 2015

  • Ein Spargelfest rund um die Alte Mälzerei am S-Bahnhof Lichtenrade, um ein historisches Zentrum neu zu erleben ist in Planung. (Termin wird bekannt gegeben).
  • Ein gemeinsames Frühstück auf der Bahnhofstraße beginnt Tradition zu entwickeln. Bürger, Initiativen und Vereine Lichtenrades treffen sich am letzten Sonntag im Juni 2015 mit den Händlern zum Frühstück. untermalt von selbstgemachter Musik. Das Thema „Ernährung und Gesundheit“ wird dabei eine thematische Orientierung und Raum zum aktiven „Netzwerken“ bieten.

    Wiederbelebt: Die Alte Mälzerei wird für Events genutzt. © Thomas Moser

    Wiederbelebt: Die Alte Mälzerei wird für Events genutzt. © Thomas Moser

  • Bei Drei Nächten der offenen Tür, am Wochenende vom 4. – 6. September ist vorgesehen, dass Bürgersteige und Parkraum phantasievoll gestaltet werden, die Fassaden und Geschäfte illuminiert. Das Ziel: ein völlig neues Gefühl für Flair in der Bahnhofstraße. Die angestrebte Neuorganisation des Verkehrs soll erlebbar gemacht werden. Im Leitbild Lichtenrades ist eine gleichberechtigte Nutzung des öffentlichen Raumes für Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer sowie den Liefer- und öffentlichen Nahverkehr vorgesehen.

„Mittendrin Berlin! Die Zentren-Initiative“ ist eine Aktion des Landes Berlin, der IHK Berlin und der privaten Wirtschaft. Gemeinsame Absicht ist es, mit neuen Impulsen die Berliner Zentren und Geschäftsstraßen zu stärken. Mittendrin ruft Handel, Gewerbetreibende, Bürgerinnen und Bürger auf, zusammen Verantwortung für ihren Standort zu übernehmen und diesen aktiv mitzugestalten. Markus Bassin Händlerinitiative Bahnhofstraße/Unternehmernetzwerk Lichtenrade/Bürgerforum Zukunft Lichtenrade e. V.

Dieser Beitrag wurde unter Kiez 6 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .