Das Ehepaar Giesen stand für „Ausgezogen“ vor der Kamera

Tempelhof ein Gesicht geben

Begeistert: Erika und Norbert Giesen mit ihrem Kalendermotiv - Foto: Marlies Königsberg

Begeistert: Erika und Norbert Giesen mit ihrem Kalendermotiv – Foto: Marlies Königsberg

Im „tempelhofer journal“ vom Mai riefen wir Sie, liebe Leser, zum Mitmachen beim Kalenderprojekt „Ausgezogen“ auf. Nun ist er da, der Kalender für 2017. Es meldeten sich zahlreiche Berliner aus allen Bezirken, so auch das Ehepaar Erika und Norbert Giesen aus Tempelhof. Sie begleiten Gruppenpatenschaften in den Hangars des Flughafen Tempelhof. Ihr Motiv: „Gemeinsam verändern wir die Welt! Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Schritte tun, können sie das Gesicht der Welt verändern.“ Als Ort für das Fotoshooting mit dem Fotografen David Heerde wählten sie den Platz vor der Rundkirche.

In der Summe enthält der Kalender zwölf Porträts und zwölf Geschichten von Frauen und Männern unterschiedlichen Alters, die sich in den zwölf Bezirken der Stadt für ein tolerantes Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Nationen, Religionen und Hautfarben einsetzen und bereit sind, Vorurteile über Bord zu werfen.

Initiiert wurde der Kalender von Siegfried Helias, Koordinator vom Netzwerk „Blaues Herz“ und Vorsitzender vom gemeinnützigen Verein „Together“. Für die Produktion konnten die Fotografen Amin Akhtar, Buddy Bartelsen, David Heerde und Christian Kruppa sowie Steffen Setzer vom Druckhaus Laserline und der Grafikdesigner Ralf Jacob gewonnen werden.

„Es geht eben immer auch ums Netzwerk, in dem man sich gegenseitig unterstützt“, meint Siegfried Helias. Der Kalender „Ausgezogen“ soll dazu beitragen. Ralf Jacob

Info: Der hochwertige Kalender kann zum Preis von 24,95 Euro bestellt werden unter: www.laser-line.de/ausgezogen-kalender.

5 Euro des Verkaufspreises werden für gemeinnützige Zwecke eingesetzt. Zum einen für Together e.V. und die Förderung des Zusammenlebens der Generationen – gleich welcher Religion oder Nation. Zum anderen für Save the Children Deutschland e.V. und ihre weltweite Hilfe für alle Kinder in Not – unabhängig von Hautfarbe, Geschlecht oder Weltanschauung.

Dieser Beitrag wurde unter Kiez 2 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.