Editorial

Guten Tag liebe Leserin, lieber Leser aus Tempelhof und anderswo,

herzlich willkommen zur ersten Ausgabe des tempelhofer journals in 2017. Wieder haben wir uns in unserem Kiez umgesehen und stellen eine Menge Projekte und Ideen aus unserer Umgebung vor.

In der Titelgeschichte gratuliert Katrin Schwahlen, Mitglied der Steuerungsgruppe des Unternehmerinnen-Netzwerks Tempelhof-Schöneberg, den UTS-Frauen zum zehnjährigen Geburtstag und gibt einen Einblick in die Arbeit und die Strukturen.

Der Parkring e.V. in Neutempelhof, engagiert in nachbarschaftlichen Belangen und ebenfalls schon zehn geworden, ersetzt seine Mitgliederzeitung „Parkring-Info“ durch einen aktuellen Blog und lädt zum Mitmachen ein.

Harry Lehr geht mit uns zum B.F.C. Germania 1888, Berlins ältestem Fußballverein, und gibt die nächsten Spieltermine bekannt.

In diesem Winter lädt die Evangelische Gemeinschaft Tempelhof zum mittlerweile fünften Mal zu einem Winterspielplatz für Kinder aus dem Kiez ein.

In der Suppenküche Lichtenrade gibt es nicht nur Suppe. Einmal im Monat wird in Zusammenarbeit mit nido-sport ein Selbstverteidigungskurs für Kinder angeboten.

Christoph Schröder stellt die Fotografin Aenne Burghardt mit Fotos aus der klassischen Moderne der 20er bis 30er Jahre des letzten Jahrhunderts vor.

Tobias Stahl hat einen Konflikt mit seinem Patenkind und sagt: „Ich kann ihm doch keine reinhauen.“

Anregungen, Tipps und gute Ratschläge! Ich hoffe, für Sie ist auch etwas dabei und wünsche im Namen des gesamten Teams viel Spaß beim Lesen!

 

 

 

 

Ihr Karl-Heinz Kronauer

Dieser Beitrag wurde unter Editorial abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .