Interview mit Philipp Mengel

Spielfest: Ohne Computer geht es auch!

Das traditionelle Spielfest des Jugendamts Tempelhof-Schöneberg im Fußballstadion des Volksparks Mariendorf feierte 2016 sein 25-jähriges Jubiläum.

Von Jahr zu Jahr stieg die Zahl der Mitmachstände und der Besucher. Anfangs waren es noch rund 2.500, dann wurden 3.000, 4.000 und 2016 schließlich kamen 4.500 Kinder und Jugendliche mit ihren Familien.

Das tempelhofer journal unterhielt sich mit dem Spielfestleiter Philipp Mengel.

tempelhofer journal: Seit wann sind Sie der ehrenamtliche Leiter dieses größten Familienfestes im Bezirk?

Spielfest-Schirmherrin Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und Spielfestleiter Philipp Mengel, der das Spielfest gemeinsam mit anderen Vereinen und Sponsoren organisiert © Ed Koch

Philipp Mengel: 2011 war ich das erste Mal als Besucher beim Spielfest. Das war gerade die Phase, wo es kaum Angebote für Kids gab. Zu dieser Zeit war ich hauptberuflich als Vertriebsmanager vom Spielzentrum „Krazy Town“ im Tempelhofer Hafen tätig, wo Kinder und Jugendliche spielen konnten. Dem Jugendamt bot ich an, mich um das Spielfest zu kümmern und so begann die Zusammenarbeit. Seit sechs Jahren wird es von mir organisiert, seit 2014 mit Unterstützung des Fördervereins MitSpielen e.V.

tj: Wie haben Sie das Spielfest wieder in Schwung gebracht?

PM: Ich habe das Rad nicht neu erfunden. Nach vielen Anrufen bei Vereinen und Organisationen im Bezirk und Nachfragen, ob sie mitmachen oder spenden wollten, war die Resonanz großartig und hält bis heute an. Jedes Jahr locken diverse Spielangebote und viele Attraktionen wie Aquabälle, Bungeehüpfen, Hüpfburg, Kletterturm und Riesenrutsche Kinder und Jugendliche an.

tj; Wie finanziert sich das Spielfest?

PM: Das Jugendamt und die Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler beteiligen sich jedes Jahr mit einer Zuwendung. Mit viel ehrenamtlichem Engagement und einer enormen Sponsorenunterstützung konnten die Feste gestemmt werden. Ohne Unterstützung wäre das Spielfest nicht möglich. Unterstützer und Helfer sind: Möbel Höffner, Stadt und Land, Stromnetz Berlin, Druckcenter Berlin, Catering Company und die Designwerkstatt stilbrand sowie das tempelhofer journal.

tj: Wann findet das Spielfest in diesem Jahr statt und was können die Besucher erwarten?

PM: Es findet am Wochenende 8./9. Juli, jeweils von 12 bis 18 Uhr im Fußballstadion Mariendorf an der Prühßstraße statt. Der Eintritt ist frei. Rund 30 Angebote an verschiedenen Mitmachständen warten auf die Kinder und Jugendlichen. Darunter sind Kinderläden, Horte, Fördervereine von Schulen, viele Sportvereine, die Suppenküche Lichtenrade, der Imkerverein Lichtenrade, die DLRG-Schöneberg und die Streetbunnycrew sowie Henning Hamann mit Team vom MedienPoint. Marlies Königsberg

Info: www.spielfest-mariendorf.de

Dieser Beitrag wurde unter Kiez 7 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.