Hospizdienst Christophorus feiert Jubiläum

Spagat zwischen Leben und Tod

Die Hospizbewegung, entstanden in den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts in England, hat den Umgang mit schwerer Krankheit und Sterbenden maßgeblich verändert.

Das menschliche Leben von seinem Beginn bis zum Tod wurde erstmals als Ganzes angesehen und der Tod aus der Tabuzone geholt.

Sterbende und ihnen nahestehende Menschen werden in der Zeit der Krankheit, des Sterbens und des Abschiednehmens sensibel und einfühlsam beraten und begleitet. Mittlerweile existiert in Berlin eine große Anzahl ambulanter und stationärer Hospize.

Gratulation und Glückwunsch gehen an einen der ältesten Hospizvereine unserer Stadt. Die 2011 verstorbene Gründerin des Hospizdienstes, Jutta Schnitzer, seit Anfang der 90er Jahre in der Hospizbewegung aktiv, hat den Hospizdienst Christophorus e.V. 1997 gegründet.

Zu dieser Zeit verstanden die Leute unter dem Begriff „Hospiz“ eher eine Herberge. Am 7. Oktober 2004 erhielt Jutta Schnitzer die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Christophorus

Hospizarbeit: Jutta Schnitzer,
Ehrenvorsitzende († 2011)
zusammen mit Schirmherrin Brigitte Grothum
© Archiv Hospizdienst

Von Anfang an war die Schauspielerin und Regisseurin Brigitte Grothum Schirmherrin des Vereins und unterstütze ihn auf vielfältige Weise mit Lesungen und Veranstaltungen.

Schnell wurde deutlich, dass für einen ambulanten Hospizdienst ein stationärer Bereich unerlässlich ist. Erste Kontakte zur Palliativstation des Gemeinschaftskrankenhauses Havelhöhe in Kladow führten schließlich zur Gründung des Gemeinschaftshospizes Christophorus im Jahr 2004 und der dauerhaften Kooperation mit dem ambulanten Hospizdienst Christophorus e.V..

Mittlerweile mehr als achtzig Ehrenamtliche besuchen, beraten und begleiten Schwerstkranke und deren Angehörige auf ihrem schwierigen Weg.

Regelmäßige Fortbildungen, Fallbesprechungen und Supervisionen unterstützen ihre Arbeit.

Nach über zwanzig Jahren ist der Hospizgedanke weiter in die Mitte der Gesellschaft gerückt.

Ein neuer neunmonatiger Vorbereitungs-Kurs für ehrenamtliche Sterbebegleiter beginnt im Januar 2018. Karl-Heinz Kronauer

Kontakt: Hospizdienst Christophorus e.V., Manfred-von-Richthofen-Str. 11, 12101 Berlin, Telefon: 030/789 906 02,

E-Mail: mail@hospizdienst-christophorus.de,

Info: www.hospizdienst-christophorus.de, www.gemeinschaftshospiz.de

Dieser Beitrag wurde unter Kiez 1 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.