Editorial

Guten Tag liebe Leserin, lieber Leser …

Was haben Wettervorhersagen, Fruchtaufstriche, Dörrobst und Seifen gemeinsam? Richtig, sie kommen aus Tempelhof, werden von Hand hergestellt und sind einzigartige Produkte. Katrin Schwahlen hat sich umgeschaut und stellt vier Manufakturen aus unserem Bezirk vor. Falls Sie noch die eine oder andere Manufaktur aus Tempelhof kennen, über die Sie mehr wissen wollen, schicken Sie uns einen Tipp.

Marlies Königsberg und Christoph Schröder stellen mit Thilo Harry Wollenschlaeger einen Schausteller vor, der sich um die Berliner Volksfeste besonders verdient gemacht hat. Aktueller Anlass: Das Deutsch-Amerikanische Volksfest in Mariendorf.

Yvonne de Andrés macht Sie mit dem ehemaligen Boxer Harry Schreiber bekannt, der seit langen Jahren in Marienfelde ehrenamtlich den Nachwuchs trainiert.

Marlies Königsberg feiert das zehnjährige Jubiläum des Lichtenrader Gospelchors. 

In der Kolumne“ Tempelhof, Berlin und die Welt“ appelliert Fahrradhändler Philip Feuerstein an Gemeinsinn und Regelbewusstsein der Rad fahrenden Bevölkerung.

Katrin Schwahlen erinnert mit ihrer Rezension der Ausstellung im Polizeihistorischen Museum an das Attentat auf Rudi Dutschke vor fünfzig Jahren.

Und wie immer: Informationen, Lesetipps, Anregungen, Rätsel, Veranstaltungshinweise, all dies finden Sie wie gewohnt auch in dieser Ausgabe des tempelhofer journals.

Eine sonnige Frühlings- und Sommerzeit wünscht im Namen des gesamten Teams

                                           Karl-Heinz Kronauer

Dieser Beitrag wurde unter Editorial abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.